SilvesterNun ist es bald soweit. Das Jahr 2010 geht zu Ende und entlässt uns ins Jahr 2011. Menschen feiern ausgelassen, essen gemeinsam Raclette und zünden Raketen und Böller.

Doch wie geht es unseren Papageien und Sittichen dabei? Viele Vogelbesitzer bleiben zu Hause um ihre Vögel zu beruhigen, die aus Angst vor dem Lärm aufgeregt flatternd und schreiend in Käfigen und Volieren umher stürzen. Die Verletzungsgefahr durch schreckhaftes Abstürzen und Hängenbleiben ist sehr groß, daher sollten Sie bereits jetzt beginnen, Ihre Vögel an ungewohnte und laute Geräusche zu gewöhnen.

Sie können dazu im Handel CDs mit den entsprechenden Geräuschen kaufen und regelmäßig abspielen. Die Lautstärke sollten Sie dabei variieren um verschiedene Lärmpegel zu demonstrieren. Es geht dabei lediglich darum, dass Ihre Papageien und Sittiche die Geräusche in unterschiedlicher Lautstärke einordnen können und sich nicht sofort erschrecken, wenn es einmal knallt. Fangen Sie leise an und beobachten Sie. Steigern Sie die Lautstärke langsam, aber stetig. Verhalten Sie sich während des Abspielens ganz normal und schenken Sie Ihren Vögeln keine vermehrte Aufmerksamkeit.

Besonders sensible Papageien und Sittiche benötigen etwas mehr Zeit, deshalb fangen Sie früh an zu trainieren und achten Sie auf die Reaktion Ihrer Vögel. Bei mehreren Vögel gilt: Der schreckhafteste Vogel gibt das Tempo an.

Außerdem sollten Sie während Ihrer Silvesterfeier alle Vögel in einen extra Raum unterbringen. Denn Unachtsamkeiten können zu Vergiftungen, Verbrennungen und zum Tod der Vögel führen. Verzichten Sie während des Silvesterabends bitte auf Raclette in der Nähe Ihrer Vögel. Die Pfannen und Bräter sind mit Teflon beschichtet, welche giftige Dämpfe absondern. Diese Dämpfe können zu Vergiftungen und zum Tod der Vögel führen.

Dekogegenstände sind besonders interessant zum Spielen und werden mit Vorliebe von den neugierigen Papageien- und Sittichschnäbeln beknabbert. Dabei kann es zu Vergiftungen, Strangulationen durch Bänder oder Verbrennungen durch Tischfeuerwerke kommen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mit diesen Tipps ein wenig helfen und zu einem schönen und stressfreien Silvesterabend beitragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.