Als größte und frechste Beere der Welt ist der Kürbis spätestens seit Halloween bekannt. Reich an lebenswichtigen Vitaminen ist er aber auch eine natürliche Nahrungsergänzung für exotische Vögel. Die Papageien Bäckerei aus Herford verrät ihr Kürbis-Rezept für Sittiche und Papageien – ganz einfach zum Selbermachen.

Es ist Hochsaison für die großen Feldfrüchte: In bunten Farben und unzähligen Formen zieren Kürbisse mit frech grinsenden Gesichtern Fensterbänke und Treppenstufen. Außerdem bereichern sie durch ihre geschmackliche Vielfalt unseren winterlichen Speiseplan. Als eines der ältesten Kulturpflanzen der Erde ist der Kürbis nicht nur für den Menschen schmackhaft: Vor allem heimische Vögel wie zum Beispiel die Krähen sind begeistert von der süßlichen Frucht – zugegeben keinesfalls immer zur Freude der Bauern. Eine willkommene und sehr gesunde Abwechslung bietet der Kürbisgenuss aber auch unseren exotischen Hausvögeln. Denn mit etwa 25 Kalorien bei 100 Gramm ist die größte Beere der Welt der reinste Schlankmacher. Gleichzeitig ist der Kürbis sehr reich an lebenswichtigen Vitaminen und Ballaststoffen.

Für kürbisbegeisterte Papageien- und Sittichhalter verrät die Inhaberin der Papageien Bäckerei, Marita Grabowski, ihr ganz besonderes Halloween-Fruchtriegel-Rezept. Jedes Jahr im Herbst backt sie die vitaminreiche Süßspeise für ihre sechs Graupapageien und zwei Rosellasittiche: „Der Halloween-Fruchtriegel für Papageien und Sittiche ist eines der Lieblingsrezepte meiner Federbande“, erzählt Marita Grabowski. „Neben dem Kürbis verwende ich für den Fruchtriegel gesunde, sonnengetrocknete Bio-Früchte und Samen, die neben Mineralstoffen und Folsäure auch viele Vitamine enthalten. Das Rezept ist ganz leicht nachzubacken.

Halloween-Fruchtriegel

Zutaten

1 TL Palmöl

1/8 ungeschälter Hokkaidokürbis

10 g Ebereschen (getrocknet, ungeschwefelt)

10 g Aroniabeeren (getrocknet, ungeschwefelt)

5 g Berberitzen (getrocknet, ungeschwefelt)

10 g Hirse

10 g Hagebuttenkerne

5 g Brennnesselsamen

1/4 Liter Wasser

4 EL Weizenmehl

Zubereitung:

„Der Hokkaidokürbis hat einen sehr nussigen Geschmack und ist durch die weichere Schale leichter zu verarbeiten als andere Kürbissorten“, erklärt Marita Grabowski.

Um die wichtigen Vitamine zu erhalten, hackt man den Kürbis samt Schale und Kerne klein. Der Kürbis wird im Palmöl zusammen mit der gesunden wie schmackhaften Frucht- und Samenmischung kurz angebraten und mit 1/4 Liter Wasser abgelöscht. „Ich nutze sehr gerne das Öl der Palmfrüchte, denn es enthält mehr Betacarotin als die Karotte und ist vor allem für Papageien und Sittiche zu empfehlen, die häufig an Vitamin-A-Mangel leiden.“

Die Früchte in niedriger Hitze 5 Minuten köcheln lassen und unter ständigem Rühren das Weizenmehl beigeben. So lange verrühren bis ein Teig entsteht. Die Masse von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen. Der Teig wird dann aus dem Topf genommen und auf einer Arbeitsplatte durchgeknetet: „Sollte er noch keine weiche Konsistenz haben, kann man ruhig noch etwas Mehl hinzu geben“, erklärt Marita Grabowski.

Aus dem Teig werden etwa 8 cm lange Rollen geformt. Diese mit Wasser bestreichen und in Hirse wälzen. Zum Schluss werden die Fruchtriegel bei 150°C, Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten gebacken, bis sie goldgelb sind.

Guten Appetit!

Autorin: Devrim Gerber | Rezept: Papageien Bäckerei

1. Kontakt:
Papageien Bäckerei | Marita Grabowski
Kellerstr. 9 | 32130 Enger

Tel.: 05225 873 762
Fax: 05221 -27 54 061
E-Mail: info@papageien-baeckerei.de

Internet: www.papageien-baeckerei.de

2. Kontakt:

TEXTagenTUR | Devrim Gerber
Im Grohfuß 26 | 55276 Oppenheim
Tel.: 0176 49 31 02 90

E-Mail: info@texttur.de  | Internet: www.texttur.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *