Kochfutter

Haben Sie schon einmal davon gehört? Geschältes Futter für Papageien?

Vermutlich nicht, denn meist werden Sie auf dieses Futterangebot erst hingewiesen, wenn Ihre Papageien bereits erkrankt sind. Doch im Zoofachgeschäft um die Ecke werden Sie kaum fündig und so beginnt die große Suche nach dem richtigen und gesunden Futter.

Die Papageien Bäckerei hat sich auf die Herstellung von Futtermischungen mit geschälten Saaten spezialisiert, um ein qualitativ hochwertiges und unbedenkliches Futter anbieten zu können.

Getreu dem Motto “Gesund durchs (Vogel)Leben mit der Papageien Bäckerei”.

Warum aber geschälte Saaten? Wir gehen der Sache auf den Grund!

Krankmachende Schimmelpilze

Die meisten Papageien stammen aus Regionen, in denen eine hohe Luftfeuchte vorherrscht. Hierzulande ist die Schaffung solcher Werte problematisch und die Luftfeuchtigkeit liegt häufig unter dem Mindestwerten. Doch eine hohe Luftfeuchte ist besonders wichtig für die Gesundheit der Papageien. Bei zu geringer Luftfeuchte werden die Schleimhäute weniger befeuchtet und können austrocknen. Dies kann, auch in Kombination mit anderen Faktoren wie Vitamin-A-Mangel oder Stress, zu einer Reizung und Schädigung der eigentlich schützenden Schichten führen und sie anfällig für krankmachende Erreger machen. Die natürliche Immunabwehr eines Papageis wird also herabgesetzt.

Besonders Schimmelpilze haben leichtes Spiel. Sie kommen als sogenannte Umgebungskeime, überall in geringen Konzentrationen vor und werden von einem gesunden Immunsystem abgewehrt. Sie gehören zu den Pilzen, die verschiedene Erkrankungen auslösen können- bei Mensch (humanpathogen) wie Tier (zoopathogen). Besonders die Schimmelpilzarten der Gattung Aspergillus , A. fumigatus, A. flavus, A. niger und A. terreus sind verantwortlich- so dass man eine Infektion mit deren Sporen Aspergillose nennt. Der deutsche Name der Gattung Aspergillus lautet übrigens aufgrund der Form des Sporenträgers Gießkannenschimmel.

Aspergillose ist eine sehr häufig, speziell bei Groß-Papageien, auftretende Krankheit- manche sprechen sogar von einer „Volkskrankheit der Papageien“ und führt die Liste der häufigsten Todesursache bei Papageien an.

Neben dem Übertragungsmedium Luft und Erde können sich Schimmelpilze auch durch ungeschältes Futter ausbreiten. Besonders auf fetthaltigen und/oder falsch gelagerten Saaten fühlen sie sich sehr wohl und können sich rasch ausbreiten. Höhere Temperaturen unterstützen diesen Prozess zusätzlich.

Entspelzt der Vogel die Samen werden die Sporen, die sich auf und unter der Schale befinden, zum Einen aufgewirbelt und so eingeatmet und zum Anderen geschluckt. Papageien mit einem schwachen Immunsystem oder die einer großen Konzentration mit Schimmelpilzen ausgesetzt sind, haben daher geringe Chancen, den Aspergillen Widerstand zu leisten.

Die Symptome einer Aspergillose sind vielfältig und können je nach Papagei anders ausfallen. Besonders oft betroffen sind die Atemwege, aber auch andere Organe und das Nervensystem können durch die freiwerdenden Pilzgifte angegriffen werden und sekundäre Infektionen erzeugen. Die Diagnose und Behandlung muss aufgrund der großen Gefahr unbedingt von einem vogelkundigen Tierarzt  vorgenommen werden. Oftmals verabreichen im Bereich der Ziervogelmedizin unerfahrene Mediziner Antibiotika, was jedoch meist großer Fehler ist und die Ausbreitung des Pilzes eher begünstigen kann.

Eine vollständige Heilung ist sehr schwierig und oft nimmt die Krankheit einen chronischen Verlauf, jedoch lassen sich die Symptome durch eine rechtzeitige umfangreiche Therapie (medikamentös wie auch Änderung der Umgebungsfaktoren) meist verbessern. Leider verlieren viele Papageien ihr Leben, da die Infektion ihren Körper zu sehr schädigt oder die Behandlung zu spät einsetzt.

Keimfutter3Geschälte Saaten mindern das Risiko zu erkranken

Ganz verhindern kann man das Risiko, dass Papageien an Aspergillose erkranken nicht. Allerdings kann man durch einige Maßnahmen die Gefahr mindern.  Die Verwendung von Futtermischungen mit geschälten Saaten, wie sie die Papageien Bäckerei anbietet gehört dazu. Auch Nüsse, die man oft als Belohnung oder als kleinen Snack zwischendurch gibt, sollten meistens geschält gereicht werden. Besonders häufig betroffen sind Erdnüsse, sodass manche Experten sogar ganz von diesen abraten. Eine Alternative bieten geröstete Erdnüsse ohne Salz.

Die Papageien Bäckerei verwendet in ihren Futtermischungen ausschließlich geschälte Saaten und versucht so, die Gefahr einer Erkrankung zu verringern. Des Weiteren empfehlen wir für die Vogelhaltung neben einer hochwertigen, abwechslungsreichen Ernährung viel Freiflug und Bewegung für die Papageien, eine hohe Luftfeuchtigkeit und viel Obst und Gemüse. Auch die richtige Lagerung des Futters ist wichtig. Bitte das Futter immer kühl und trocken lagern und rasch verbrauchen.

Die „Papageien Bäckerei“ Futtermischungen sind, wie alle von uns entwickelten Produkte, naturbelassen und frei von ungesunden Süßungs- und Lockmitteln und Konservierungsstoffen.

Den exklusiven Vertrieb der Produkte hat seit 2015 www.mixerama.de übernommen.

Papageienfutter

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.